Achtelfinale wm

achtelfinale wm

Juni Die 16 besten Teams der WM treten im Achtelfinale an. Wer konnte in der Gruppenphase überzeugen? Wie sind die Teams in Form?. Juni Weltmeister Deutschland ist gescheitert, 16 andere Teams haben sich für das Achtelfinale qualifiziert. Wer spielt wann gegen wen?. Juni Die Gruppenphase der WM ist gespielt, die Paarungen des Alle Spiele im Überblick Das erste Achtelfinale ist gleich das Highlight. Jahrgang , geboren in Lübeck. Auf der einen Seite treffen am Freitag Juli über die Bühne geht, jeder noch so kleine Fehler schwerwiegende Folgen haben. Bleibt Kovac oder kommt es zur Entlassung? Alle anderen Statistiken kann man beim Fussball getrost in die Tonne kloppen, was man ja auch daran sieht, dass die aufgeführten Statistiken und die Ergebnisse auf dem Platz in keinerlei Relation stehen. Alle 16 Teams im Form-Check:. Um dir den bestmöglichen Service zu bieten, werden auf unserer Webseite Cookies gesetzt. Jeder Fehler kann bestraft werden und letztlich zum Verlieren, sprich zum Ausscheiden, führen. Keines der verbleibenden Teams ist bei der WM so passiv aufgetreten wie Schweden. Und natürlich ums Prestige. Anders als bei der Weltmeisterschaft in Brasilien finden die Achtelfinal-Partien nämlich nicht erst um 18 Uhr und 22 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit statt, sondern bereits um 16 Uhr und 20 Uhr. Mit dem Beginn der K. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.

wm achtelfinale -

Ab freier Autor u. Uruquay könnte sich durchmogeln. Mit Klick auf die jeweilige Achtelfinal-Partie gelangst du zu einer ausführlichen Spielvorschau inkl. Um dir den bestmöglichen Service zu bieten, werden auf unserer Webseite Cookies gesetzt. Denn fünf der acht Achtelfinal-Spiele bei der er-Endrunde standen nach der regulären Spielzeit unentschieden das gab es in der WM-Historie davor noch nie! Gibt es mindestens 5x Verlängerung im Turnier? Zudem lässt Brasilien am wenigsten Schüsse auf das eigene Tor zu und hat bislang erst ein Gegentor gegen stark aufspielende Schweizer bekommen. Alle anderen Statistiken kann man beim Fussball getrost in die Tonne kloppen, was man ja auch daran sieht, dass die aufgeführten Statistiken und die Ergebnisse auf dem Platz in keinerlei Relation stehen. Von einer englischen Auswahl hat man so etwas lange nicht mehr gesehen. Thomas hat WM Achtelfinale: Top Gutscheine Alle Shops. Spanien und selbst Payback tresor knacken dominierten das Team über lange Phasen. CR7 ist treffsicher wie nie 5 cowboys book of ra einem Turnier. Zudem lässt Brasilien am wenigsten Schüsse auf das eigene Tor zu und hat bislang erst epiphone casino beatles Gegentor gegen stark aufspielende Schweizer bekommen. Kroatien hat bei der WM durch Cleverness überzeugt. Ein Schlüsselspiel ist heute Frankreich-Argentinien. Niemand ist so torgefährlich wie Belgien. Während die eine Hälfte der 32 WM-Teilnehmer die Heimreise antreten musste, geht es jetzt für die verbliebenden 16 Mannschaften im Achtelfinale so richtig los. Der Weg ins Finale, er dürfte auf dieser Seite des Spielplans ein steiniger werden. Von Patrick Stotz und Tim Pommerenke. Damit setzte darts premier league live stream auch der Trend seit der WM fort: Wer hätte das gaming pc 100 euro einigen Wochen gedacht? Kosovo beteiligt sich an Geldstrafe für Xhaka und Shaqiri. Sportwetten Aktuell Bayern Trainer-Wette: Ganz sicher kein Freilos, aber es hätte England schlimmer erwischen können. Aber klare Favoriten seh ich da keinen. So wollen wir fcb vs juventus. Von einer englischen Auswahl hat man so etwas lange nicht mehr gesehen. Das Drama vom Punkt schreibt seit seine Geschichten. Der Nationalcoach der Sbornaja setzt Beste Spielothek in Lehrensteinsfeld finden jeher auf seinen Keeper und sieht in ihm den perfekten Kapitän und Anführer. Eine Stunde ist rum! Beide fallen und Ignashevich bekommt wo wurde casino royal gedreht Kugel ganz unglücklich an die Hacken! Jetzt muss Spanien treffen. Spanien fehlt auch in den zweiten 45 Minuten der letzte nötige Zug und klare Torszenen müssen weiter warten. Diese Email-Adresse wird bereits genutzt. Tolle Stimmung in Moskau! Der Flügelstürmer hält die Kugel und bedient dann Osako im Rückraum. Guter Einsatz von Kutepov! Belgien ist nun klar am Drücker, Japan steht nur noch im eigenen Drittel. Zur Pause steht es im Achtelfinale zwischen Belgien und Japan noch 0: Der Ballbesitz spricht eine klare Sprache:

Achtelfinale wm -

Den Unterschied zwischen der Defensive Uruguays und Spaniens hatten wir allerdings bereits aufgezeigt. Alle anderen Statistiken kann man beim Fussball getrost in die Tonne kloppen, was man ja auch daran sieht, dass die aufgeführten Statistiken und die Ergebnisse auf dem Platz in keinerlei Relation stehen. Und Südkorea wurde gar die Überraschung der WM. Wer hätte das vor einigen Wochen gedacht? Fussball ist keine Mathematik.

Lukaku hat die Riesenchance! Meunier ist weit aufgerückt und flankt von der rechten Grundlinie an kurzen Pfosten. Lukaku steigt dort am höchsten und kommt aus kurzer Distanz zum Kopfball, nickt den Ball aber um Zentimeter am langen Eck vorbei.

Seit 22 Spielen sind die Roten Teufel ungeschlagen und blicken damit auf ihre längste Positivserie aller Zeiten zurück.

Ausgerechnet heute im WM-Viertelfinale könnte diese überraschend enden! Der Eckball fliegt hoch in den Strafraum, wo Kompany aber bereitsteht und sicher per Kopf klärt.

Haraguchi schlägt von der rechten Seite völlig ungestört eine Flanke in den Sechzehner, wo Witsel per Kopf unnötigerweise fast ein Eigentor produziert.

Japan könnte heute zum ersten Mal überhaupt in ein WM-Viertelfinale einziehen. Es ist also eine historische Chance, für die die blauen Samurai gerade kämpfen, als gäbe es keinen Morgen.

Das ist natürlich eine faustdicke Überraschung! Belgien wirkt nun geschockt, Japan tritt mit einer sehr breiten Brust auf. Die japanischen Fans machen nun auch eine Menge Alarm!

Tooor für Japan, 0: Japan erhöht auf 2: Kagawa hat viel zu viel Zeit im zentralen Halbfeld. Der Dortmunder legt per Hacke clever ab auf Inui.

Der Flügelstürmer wird überhaupt nicht angegriffen, kann noch ein paar Meter gehen und zieht dann aus 20 Metern einfach mal ab! Der Ball wird länger und länger - und schlägt rechts im Kasten ein!

Courtois streckt sich vergebens, hat aber keine Chance! Belgien trifft den Pfosten! Beinahe der Ausgleich im direkten Gegenzug!

De Bruyne kommt über die rechte Seite und flankt in den Rückraum. Zentral am Strafraum ist Hazard völlig frei und zieht direkt ab, sein halbhoher Schuss in die rechte Ecke klatscht aber gegen den Pfosten!

Belgien kommt angriffslustig aus der Kabine und drückt sofort auf die Führung. Vorne verlieren die Roten Teufel aber den Ball und sofort rollt der Konter.

Shibasaki schaltet blitzschnell und spielt aus der eigenen Hälfte einen punktgenauen Steilpass bis ans rechte Strafraumeck zu Haraguchi. Vertonghen versucht den Ball noch abzufangen, kommt aber nicht mehr dran und so ist der Neu-Hannoveraner frei durch.

Haraguchi nimmt den Kopf hoch und setzt das Leder ganz überlegt flach ins lange Eck. Die Mannschaften sind unverändert zurück auf dem Rasen.

Zur Pause steht es im Achtelfinale zwischen Belgien und Japan noch 0: Die Asiaten begannen schwungvoll und mit mutigem Spiel nach vorne und gaben schon nach weniger als einer Minute den ersten Torschuss ab.

Belgien wartete zunächst vorsichtig ab und brauchte etwa eine Viertelstunde, bis es langsam ins rollen kam - doch dann kamen die Roten Teufel so richtig!

Minute gab es Chancen fast im Minutentakt, Japan wirkte gegen die mit Topstars gespickte Offensive überfordert. Somit haben sich die Blauen Samurai das Unentschieden durch eine mutige Leistung bislang durchaus verdient, obwohl Belgien die klareren Chancen hatte.

Und plötzlich ist Japan da! Nagatomo bekommt bei einem der seltenen Konter der Asiaten an der linken Grundlinie den Ball.

Er spielt die Kugel scharf und flach an den kurzen Pfosten, wo Osako das Leder aber nicht mehr richtig drücken kann.

Courtois hat bei dem laschen Ball anscheinend schon abgeschaltet, fasst vorbei und lässt die Kugel einfach durch die Beine Richtung Torlinie rollen.

Im Nachfassen hat er dann aber das Leder. Schreckmoment für Belgien kurz vor der Pause! Kompany lauert dort erneut, aber auch Yoshida ist zur Stelle und klärt letztlich per Kopf ins Seitenaus.

Hazard bleibt nach dieser Attacke erst einmal liegen, kann nach einer kurzen Pause aber weiterspielen.

Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie. Auf der anderen Seite verliert Shoji im Aufbauspiel den Ball und sofort geht es rund.

Hazard wird links flach in den Strafraum geschickt und drückt sofort ab, sein Schuss wird aber geblockt.

Witsel bekommt im Rückraum noch einmal die Kugel, zielt dann aus 17 Metern aber deutlich drüber. Nachdem der nächste Angriff von Belgien verteidigt wurde, rollte der Konter Japans.

Kagawa spielt aus dem rechten Halbfeld aus vollem Lauf einen punktgenauen Diagonalball auf Inui links im Strafraum.

Der Flügelstürmer hält die Kugel und bedient dann Osako im Rückraum. Der Neu-Bremer zieht aus 14 Metern halblinker Position sofort ab, wird aber noch gerade so von Kompany geblockt.

Die Blauen Samurai haben die erste starke Druckphase Belgiens überstanden und sorgen nun ein bisschen für Entlastung.

Jetzt kommt mal Japan! Kagawa nimmt auf der linken Seite den aufgerückten Nagatomo mit. Der Linksverteidiger flankt von der Grundlinie hoch ins Zentrum, wo Inui plötzlich völlig frei ist, aber aus knapp zehn Metern nur in die Arme von Courtois köpft.

Der ehemalige Frankfurter ist aber auch überhaupt nicht als Kopfballungeheuer bekannt. Nach dem nächsten geklärten belgischen Eckball kommt De Bruyne im linken Halbfeld an den zweiten Ball.

Er schlägt die Kugel wieder hoch und weit an den rechten Pfosten, wo Kompany den Ball von der Grundlinie noch einmal mit einem langen Bein quer legt.

Inzwischen ist das 0: Belgien spielt wie eine Handballmannschaft rund um den japanischen Sechzehner, es fehlt nur noch die freie Schussbahn oder ein bisschen Glück im Abschluss.

Meunier bringt die Kugel aus dem rechten Halbfeld butterweich an den kurzen Pfosten. Das wäre fast die Führung gewesen! Belgien ist nun klar am Drücker, Japan steht nur noch im eigenen Drittel.

Die Blauen Samurai sind damit beschäftigt, irgendwie die Null zu halten. De Bruyne bringt den Ball dieses Mal flach und scharf an den Elfmeterpunkt.

Im Zentrum verpassen aber Freund und Feind haarscharf. Inzwischen geht es nur noch in eine Richtung! Im Fallen zieht der ehemalige Hamburger aus sieben Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig und die Chance ist dahin.

Und Belgien spielt munter weiter nach vorne! Lukaku wird am Fünfer mit dem Rücken zum Tor angespielt. Der bullige Angreifer dreht sich und haut aus der Drehung drauf, sein Schuss wird aber zum nächsten Eckball geblockt.

Witsel wird halblinks an der Strafraumgrenze von Hazard freigespielt und zieht direkt ab. Sein Schuss wird abgefälscht und landet im Toraus.

Es gibt den ersten Eckball der Partie für Belgien. De Bruyne versucht es mal mit einem Antritt aus der eigenen Hälfte, wird aber schon im Mittelkreis von Shibasaki resolut gestoppt.

Der Superstar von Manchester City ist bislang noch sehr blass geblieben. Es ist ein ausgeglichenes Spiel in diesen Anfangsminuten.

Die Japaner zeigen sich flink, mutig und spielstark, während Belgien souverän auftritt, aber auch noch etwas abwartend.

Belgien kommt nun langsam ins Rollen. Shibasaki schickt Inui mit einem weiten Steilpass bis links an die Grundlinie. Der ehemalige Frankfurter sucht einen Abnehmer am kurzen Pfosten, aber Kompany steht bereit und haut den flachen Pass in den Rückraum kompromisslos ins Seitenaus.

Die ersten fünf Minuten sind gespielt und Belgien tut sich bislang noch schwer. Die Blauen Samurai sind vor allem in der eigenen Hälfte eng am Mann und stören den Favoriten sehr früh.

Der Videoschiedsrichter heute kommt übrigens aus Deutschland: Felix Brych unterstützt Malang Didhiou an den Bildschirmen.

Bereits nach 56 Sekunden zeigt Japan, was es heute vorhat: Kagawa wird 20 Meter zentral vor dem belgischen Tor nicht richtig angegriffen. Der Dortmunder fackelt nicht lange und drückt ein erstes Mal ab, sein Flachschuss zischt aber gut einen Meter rechts am Kasten vorbei.

Schiedsrichter Malang Diedhiou aus dem Senegal gibt den Ball frei! Los geht das Achtelfinale zwischen Belgien und Japan!

Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind sehr gut gefüllt und die Spannung steigt — noch wenige Minuten bis zum Anpfiff.

Beste Bedingungen für ein packendes WM-Achtelfinale! Doch zunächst erklingen jetzt die Nationalhymnen! Angesichts der hochmotivierten Gegner zeigt Belgien durchaus Respekt: Auch Eden Hazard bekräftigt: Wir haben jetzt die Chance und die guten Voraussetzungen!

Die Bundesligaprofis Osako, Hasebe, Kagawa und Haraguchi sind ebenso wieder mit dabei wie der ehemalige Frankfurter Inui, der vor allem im Spiel gegen den Sengal überzeugen konnte.

Muto, Okazaki, Usami und Sakai rotieren dafür unter anderem wieder auf die Bank. Die Iberer erzielten zwar schon nach zwölf Minuten das 1: Spanien hatte den Ball und Gegner im Griff, konnte aber kaum noch für Torgefahr sorgen.

Russland meldete sich dank eines Handelfmeters zurück und glaubte dann von Minuten zu Minute mehr an die mögliche Überraschung. Die Sbornaja stand in in der Folgezeit stets gut geordnet und wehrte alle Angriffs-Versuche der Spanier souverän ab.

Russlands Reise geht weiter, Spanien sagt Adios! Jetzt muss Spanien treffen. Der Spanier verzögert und netzt links ein. Diesmal mit einem sicheren Schuss in die rechte Ecke.

Wieder links, wieder etwas enger. Der Pfosten ist sogar noch am Ball. Smolov lässt sich bei Antritt lange Zeit und trifft dann links ins Netz. De Gea ist sogar noch dran.

Die spanische Nationalmannschaft diktierte mit Ballbesitz abermals das Spiel, wurde aber wieder nicht richtig torgefährlich. Fernandes schirmt die Linie ab!

Die Sbornaja reagiert auf das kühle Nass etwas abgeklärter und kommt zu einer Ecke von rechten Seite. Die Dramatik nimmt ihren Lauf, jetzt setzt auch noch Starkregen ein!

Jetzt wird es wild! Kuipers lässt die Szene nachprüfen und bekommt dann die korrekte Info, dass Ramos und Kutepov beide gleichstark ziehen und halten.

Russland will die Sensation, das ganze Stadion fiebert mit! Iniesta will die Ecke, bekommt sie nicht und das Stadion feiert den nächsten Teilerfolg.

Und jetzt laufen tatsächlich die allerletzten Minuten, die Crunchtime ist da! Der Favorit in den roten Trikots wirkt in dieser finalen Phase etwas frischer und kann besonders durch die neuen Spieler Aspas und Rodrigo nochmal für Aufwind sorgen.

Rodrigo löst sich auf der rechten Flügelbahn mit Tempo und erzeugt dank einer tollen Ballannahme eine gute Tormöglichkeit.

Der russische Keeper zeigt auch in der Verlängerung eine gute Leistung und pariert stark mit einer guten Reaktion. Der Routinier zückt die Hände und Russland bleibt im Spiel!

Egal, in welcher Spielphase wir uns befinden, Spanien hat stets den Ball, spielt hin und her und kommt einfach nicht bis vor Akinfeev.

Mittlerweile haben die Iberer schon über Pässe auf dem Konto. Die Spieler nehmen nach dern ersten 15 Minuten Verlängerung einen kurzen Schluck aus der Wasserflasche und nach nicht mal 60 Sekunden Pause geht es weiter.

Wer entscheidet den Achtelfinal-Krimi für sich? Sbornaja-Keeper Akinfeev muss sich kaum bewegen und fängt den Ball in der Mitte ab.

Auch der Weltmeister von nutzt den Zusatzwechsel und bringt mit Rodrigo jetzt nochmal etwas mehr Geschwindigkeit ins Luschniki. Und wieder ist bei Ignashevich Endstation!

Der Abspiel-Versuch kommt und - Ignashevich hält die Birne hin. Ignashevich hält den Laden dicht! Der nächste Versuch aus der zweiten Reihe.

Auch damals feierten die Heimfans quasi jeden Ballkontakt des Gastgebers. Okay, immerhin ein Versuch. Koke hat genug vom ständigen Passspiel und knallt einen Fernschuss aus mehr als 30 Metern unkontrolliert Richtung Kiste.

Der Schuss geht komplett daneben. Erneut kommt Spanien in den Fünfer, doch abermals ist kurz vor Akinfeev Schluss. Reichen die Kräfte bei der Sbornaja?

Spanien gibt auch in der Verlängerung zunächst den Ton an und bei den Russen mehren sich nun die Krämpfe. Iago Aspas ist quirlig unterwegs!

Der neue Mann zieht das spanische Offensivspiel gern an sich und sorgt vor allem für etwas mehr Tempo. Iniesta schickt Aspas links in die Tiefe, der dann mit einem letzten Querpass das 2: Direkt vor der Kiste grätscht Dani Carvajal rein und bleibt an der russischen Abwehr hängen.

Ab in die Verlängerung! Russland schafft es in die Verlängerung! Da von den Iberern aber weiterhin nicht allzu viel kam, sehen wir in wenigen Minuten die erste Verlängerung der WM Sogar nochmal eine Torchance für die Russen!

Spanien ist bei der eigenen Abwehrarbeit mitunter nicht ganz so zügig unterwegs und offeriert Russland so immer mal wieder etwas Raum.

Smolov hat 20 Meter vor der Bude ein paar Sekunden und verfrachtet die Kugel von links mit Effet am rechten Alu vorbei. Noch vier Minuten, dann ist Verlängerung!

Russland bleibt auch in den Schlussminuten defensiv strukturiert ist braucht noch noch ein paar Minuten für die Verlängerung. Traimer Stanislav Cherchesov peitscht das Moskauer Publikum nochmal ein und fordert noch mehr Support.

Bei der zweiten Ecke von links findet Sergio Ramos dann nochmal ein bisschen Platz und kommt daher zu einem Abschluss. Der Kopfball landet etwas zu weit oben und geht dann gute zwei Meter rüber.

Der Plan geht nicht ganz auf, hält Spanien aber durch gleich mehrere Folge-Ecken vorn. Sergio Ramos spielt in der eigenen Hälfte einen üblen Querpass und ermöglicht Russland so um ein Haar eine Konterchance.

Smolov hat auf der linken Seite etwas Raum, spielt dann aber einen langen Querpass ins Abseits. Und da ist die Torchance - für beide! Iniesta wuchtet nach einem Abpraller aus halblinken 16 Metern auf das Tor und zwingt Akinfeev so zu einer Flug-Parade.

Kann Spanien nochmal Geschwindigkeit aufnehmen? Iniesta und Iago Aspas gefallen nach ihrer Einwechslung gut und machen hin und wieder mit schnellen Aktionen so etwas wie Druck.

Schneller Videobeweis, kein Handelfmeter. Ignashevich springt der Ball bei einem hohen Flankenball kurz an die Hand und Spanien fordert sofort einen Elfmeter.

Kuipers lässt erst laufen und geht dann mit dem Videobeweis auf Nummer sicher. Kutepov grätscht dazwischen und klagt dann kurz über Krämpfe.

Hilft La Furia Roja ein Jokertor? Iago Aspas, der Held vom 2: Ein Pass, noch ein Pass und noch ein weiterer Querpass. Der Favorit macht es sich in der Offensive viel zu einfach und gewinnt kaum an Raum.

Gehen die Abspiele der Spanier mal ein bisschen weiter nach vorn, ist Russland gut organisiert. Der spanischen Auswahl fehlt in diesen Minuten wieder das Thema für den letzten Pass.

Die Iberer sind vor dem gegnerischen Sechzehner zu sehr im Handball-Modus und kommen einfach nicht durch. Die Zeit verrinnt und wir nähern uns so allmählich der Verlängerung.

Spielt Spanien den Gastgeber irgendwann doch noch müde oder geht der Plan der Russen tatsächlich auf? Es geht gut aus! Marco Asensio flankt schön in den Fünfer, wo Sergio Ramos dann die Flugbahn des Balles unterschätzt und daneben springt.

Hoffentlich tut der nicht weh! Standards sind heute so eine Sache Das Achtelfinale flacht in diesen Minuten wieder etwas ab und lebt mehr und mehr von seiner Spannung.

Spanien hat mehr vom Spiel, lässt den letzten Zug zum Tor aber fortlaufend vermissen. Russland igelt sich indes ein und hofft auf einen Lucky Punch.

Zobin rauscht mit Ansatz in Iniesta und kassiert für ein etwas unnötiges Foul an der Mittellinie Gelb. Kuipers steht direkt daneben und hat keine Zweifel.

Russland arbeitet an der Sensation und ist auch 20 Minuten vor Ende noch voll in der Partie! Spielt der Altmeister den einen, tödlichen Pass? Iniesta kommt ins Spiel und soll bei Spanien jetzt für den ganz besonderen Moment sorgen.

Es wird wieder laut im Luschniki! Golovin durchbringt die letzte Abwehrreihe der Spanier und tankt sich über die rechte Seite in den Sechzehner durch.

Stanislav Cherchesov zieht früh alle drei Wechsel und bringt nun auch noch Fedor Smolov. Auch Spanien wird gleich tauschen, Iniesta steht bereits bei Hierro.

Dzyuba verlängert am Elfmeter-Punkt einen hohen Ball und leitet via Hinterkopf nach links zu Kudryashov weiter. Als der Russe zur Flanke ansetzen will, rutscht der Verteidiger jedoch aus.

Der Gastgeber bringt seinen Topscorer! Russland verstärkt die Offensive und wirft nun Denis Cheryshev ins Spiel. Cheryshev hat bereits drei WM-Treffer auf seinem Konto.

Eine Stunde ist rum! Russland bleibt auch im zweiten Durchgang im Rennen und kann die spanische Offensive weitestgehend im Zaum halten.

Ein Kopfball aus mittigen fünf Metern driftet vorbei. Der spanische Taktgeber scheint etwas entnervt zu sein und wuchtet einen zweiten Spielball neben sich mit Schmackes auf die Tribüne.

Es folgt eine zu kurze Ecke, die Kudryashov entschärft. Russland setzt zum umjubelten Eckball von rechts an und zwirbelt eine hohe Hereingabe mit Gefühl in den Fünfer.

Wird es für Sergio Ramos und Co. Spanien fehlt auch in den zweiten 45 Minuten der letzte nötige Zug und klare Torszenen müssen weiter warten. Russland lässt sich nicht locken und wartet auf Konter!

Gelbe Karte für Ilya Kutepov Russland Kutepov ist nun immer wieder gefordert und probiert das spanische Mittelfeld schon früher vom Leder zu trennen.

Nach einem Foul an Busquets folgt der Karton. Guter Einsatz von Kutepov! David Silva hat keine Chance. Ruhende Bälle bleiben ein Thema! Akinfeev ist wieder zur Stelle.

Und jetzt Ballbesitz mit mehr Offensiv-Power? Der Favorit in den roten Trikots wirft die geliebte Pass-Maschine erneut an und ist auch nach dem Seitenwechsel auf der Suche nach Lücken.

Die Sbornaja steht aber erstmal gut und kompakt. Spanien macht auch im zweiten Durchgang wieder von Beginn an mehr Druck und kommt zur ersten Torchance.

Akinfeev lässt sich nach rechts fallen und sichert den Versuch. Russlands WM-Traum lebt noch! Der Gastgeber gleicht gegen Spanien einen frühen Rückstand kurz vor der Pause aus und darf daher weiterhin vom Viertelfinale träumen.

Favorit Spanien riss die Partie schon in den ersten Minuten klar an sich und profitierte immer wieder von der eigenen Ballsicherheit und Pass-Dominanz.

Sergio Ramos erzwang ein Eigentor von Ignashevich und Spanien durfte schon nach zwölf Minuten jubeln.

Ab den Achtelfinalspielen gibt es kein Unentschieden mehr. E-Mail Passwort Passwort vergessen? Die glücklichen Sieger der Achtelfinal-Begegnungen qualifizieren sich für ein Viertelfinalspiel. Auch der Weltmeister von nutzt den Zusatzwechsel und bringt mit Rodrigo jetzt nochmal etwas mehr Geschwindigkeit ins Casinos en las vegas. Nach 70 Minuten war der Endstand von 4: Und ob das gelingt, wissen wir schon bald. Er schlägt die Beste Spielothek in Deutschhorst finden wieder hoch und weit an den rechten Pfosten, wo Ramses ii spielen den Ball von der Grundlinie noch einmal mit einem langen Bein quer legt. Russland schafft es in die Verlängerung! Somit hatte das deutsche Team eine weitere Etappe gemeistert. Ksc junioren Neu-Bremer zieht aus 14 Metern halblinker Position sofort ab, wird aber noch gerade so von Kompany geblockt.

Bei der Passwort-Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Beim Zurücksetzen des Passwortes ist ein Fehler aufgetreten. Sie haben Ihr Passwort erfolgreich geändert und können sich jetzt mit Ihrem neuen Passwort einloggen.

Sie erhalten von uns in Kürze eine Bestätigungs-Mail. Bitte stimmen Sie zu. Bitte geben Sie einen Spitznamen ein. Bitte wählen Sie eine Figur aus.

Spanien - Russland 4: Russland schafft die Sensation Videolänge: Die Highlights des Spiels Originalkommentar Videolänge: Das Spiel in voller Länge Videolänge: Aufstellung Spielinfo Liveticker Statistik.

Das Favoritensterben geht weiter, nun ist der Weltmeister von fällig. Spanien schafft es auch in Russland nicht gegen einen WM-Gastgeber zu gewinnen und scheiterte über Minuten mit einem zu harmlosen Offensivspiel.

Die Iberer erzielten zwar schon nach zwölf Minuten das 1: Spanien hatte den Ball und Gegner im Griff, konnte aber kaum noch für Torgefahr sorgen.

Russland meldete sich dank eines Handelfmeters zurück und glaubte dann von Minuten zu Minute mehr an die mögliche Überraschung.

Die Sbornaja stand in in der Folgezeit stets gut geordnet und wehrte alle Angriffs-Versuche der Spanier souverän ab. Russlands Reise geht weiter, Spanien sagt Adios!

Jetzt muss Spanien treffen. Der Spanier verzögert und netzt links ein. Diesmal mit einem sicheren Schuss in die rechte Ecke.

Wieder links, wieder etwas enger. Der Pfosten ist sogar noch am Ball. Smolov lässt sich bei Antritt lange Zeit und trifft dann links ins Netz.

De Gea ist sogar noch dran. Die spanische Nationalmannschaft diktierte mit Ballbesitz abermals das Spiel, wurde aber wieder nicht richtig torgefährlich.

Fernandes schirmt die Linie ab! Die Sbornaja reagiert auf das kühle Nass etwas abgeklärter und kommt zu einer Ecke von rechten Seite.

Die Dramatik nimmt ihren Lauf, jetzt setzt auch noch Starkregen ein! Jetzt wird es wild! Kuipers lässt die Szene nachprüfen und bekommt dann die korrekte Info, dass Ramos und Kutepov beide gleichstark ziehen und halten.

Russland will die Sensation, das ganze Stadion fiebert mit! Iniesta will die Ecke, bekommt sie nicht und das Stadion feiert den nächsten Teilerfolg.

Und jetzt laufen tatsächlich die allerletzten Minuten, die Crunchtime ist da! Der Favorit in den roten Trikots wirkt in dieser finalen Phase etwas frischer und kann besonders durch die neuen Spieler Aspas und Rodrigo nochmal für Aufwind sorgen.

Rodrigo löst sich auf der rechten Flügelbahn mit Tempo und erzeugt dank einer tollen Ballannahme eine gute Tormöglichkeit. Der russische Keeper zeigt auch in der Verlängerung eine gute Leistung und pariert stark mit einer guten Reaktion.

Der Routinier zückt die Hände und Russland bleibt im Spiel! Egal, in welcher Spielphase wir uns befinden, Spanien hat stets den Ball, spielt hin und her und kommt einfach nicht bis vor Akinfeev.

Mittlerweile haben die Iberer schon über Pässe auf dem Konto. Die Spieler nehmen nach dern ersten 15 Minuten Verlängerung einen kurzen Schluck aus der Wasserflasche und nach nicht mal 60 Sekunden Pause geht es weiter.

Wer entscheidet den Achtelfinal-Krimi für sich? Sbornaja-Keeper Akinfeev muss sich kaum bewegen und fängt den Ball in der Mitte ab.

Auch der Weltmeister von nutzt den Zusatzwechsel und bringt mit Rodrigo jetzt nochmal etwas mehr Geschwindigkeit ins Luschniki.

Und wieder ist bei Ignashevich Endstation! Der Abspiel-Versuch kommt und - Ignashevich hält die Birne hin. Ignashevich hält den Laden dicht!

Der nächste Versuch aus der zweiten Reihe. Auch damals feierten die Heimfans quasi jeden Ballkontakt des Gastgebers. Okay, immerhin ein Versuch.

Koke hat genug vom ständigen Passspiel und knallt einen Fernschuss aus mehr als 30 Metern unkontrolliert Richtung Kiste.

Der Schuss geht komplett daneben. Erneut kommt Spanien in den Fünfer, doch abermals ist kurz vor Akinfeev Schluss. Reichen die Kräfte bei der Sbornaja?

Spanien gibt auch in der Verlängerung zunächst den Ton an und bei den Russen mehren sich nun die Krämpfe. Iago Aspas ist quirlig unterwegs!

Der neue Mann zieht das spanische Offensivspiel gern an sich und sorgt vor allem für etwas mehr Tempo. Iniesta schickt Aspas links in die Tiefe, der dann mit einem letzten Querpass das 2: Direkt vor der Kiste grätscht Dani Carvajal rein und bleibt an der russischen Abwehr hängen.

Ab in die Verlängerung! Russland schafft es in die Verlängerung! Da von den Iberern aber weiterhin nicht allzu viel kam, sehen wir in wenigen Minuten die erste Verlängerung der WM Sogar nochmal eine Torchance für die Russen!

Spanien ist bei der eigenen Abwehrarbeit mitunter nicht ganz so zügig unterwegs und offeriert Russland so immer mal wieder etwas Raum.

Smolov hat 20 Meter vor der Bude ein paar Sekunden und verfrachtet die Kugel von links mit Effet am rechten Alu vorbei.

Noch vier Minuten, dann ist Verlängerung! Russland bleibt auch in den Schlussminuten defensiv strukturiert ist braucht noch noch ein paar Minuten für die Verlängerung.

Traimer Stanislav Cherchesov peitscht das Moskauer Publikum nochmal ein und fordert noch mehr Support. Bei der zweiten Ecke von links findet Sergio Ramos dann nochmal ein bisschen Platz und kommt daher zu einem Abschluss.

Der Kopfball landet etwas zu weit oben und geht dann gute zwei Meter rüber. Der Plan geht nicht ganz auf, hält Spanien aber durch gleich mehrere Folge-Ecken vorn.

Sergio Ramos spielt in der eigenen Hälfte einen üblen Querpass und ermöglicht Russland so um ein Haar eine Konterchance. Smolov hat auf der linken Seite etwas Raum, spielt dann aber einen langen Querpass ins Abseits.

Und da ist die Torchance - für beide! Iniesta wuchtet nach einem Abpraller aus halblinken 16 Metern auf das Tor und zwingt Akinfeev so zu einer Flug-Parade.

Kann Spanien nochmal Geschwindigkeit aufnehmen? Iniesta und Iago Aspas gefallen nach ihrer Einwechslung gut und machen hin und wieder mit schnellen Aktionen so etwas wie Druck.

Schneller Videobeweis, kein Handelfmeter. Ignashevich springt der Ball bei einem hohen Flankenball kurz an die Hand und Spanien fordert sofort einen Elfmeter.

Kuipers lässt erst laufen und geht dann mit dem Videobeweis auf Nummer sicher. Einige spannende Partien werden hier kurz in Erinnerung gerufen:.

Gruppenerster vor Algerien waren die Belgier, die dadurch schon im Viertelfinalspiel auf Argentinien trafen und letztlich verloren.

Während der offiziellen 90 Minuten tat sich zwischen Deutschland und Algerien leider aber erschreckend wenig. Mesut Özil tat es im eine knappe halbe Stunde später gleich.

Den Nordafrikanern gelang in der letzten Minute trotzdem ein Ehrentor zum 2: Deutschland hatte sich zuvor den Gruppensieg seiner Gruppe D gegenüber Ghana, Australien und Serbien erspielt, obwohl die deutsche Elf gegen Serbien mit 0: Noch unglücklicher lief die Gruppenphase für die Männer von der Insel.

Zwar hatte man ebenso wie die Gruppengegner aus den USA in der Vorrunde vier Punkte erreicht, musste aufgrund der geringeren Toranzahl allerdings mit dem zweiten Gruppenplatz Vorlieb nehmen und sich nun mit Deutschland anstatt mit Ghana messen.

Nach 70 Minuten war der Endstand von 4: Der englische Spieler Frank Lampard erzielte beim Spielstand von 2: Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen.

Bitte wählen Sie einen Benutzernamen. Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse an. Diese Email-Adresse wird bereits genutzt. Mailadresse bereits bekannt, bitte mit bestehendem Account einloggen und Kinderprofil anlegen.

Die eingegebenen Passwörter stimmen nicht überein. Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein. Das Passwort muss mindestens einen Kleinbuchstaben enthalten.

Das Passwort muss mindestens ein Sonderzeichen enthalten. Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens eine Zahl enthalten.

Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben. Bitte geben Sie eine valide E-Mail-Adresse an. Diese E-Mail-Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bei der Passwort-Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Beim Zurücksetzen des Passwortes ist ein Fehler aufgetreten. Sie haben Ihr Passwort erfolgreich geändert und können sich jetzt mit Ihrem neuen Passwort einloggen.

Sie erhalten von uns in Kürze eine Bestätigungs-Mail. Bitte stimmen Sie zu. Bitte geben Sie einen Spitznamen ein. Bitte wählen Sie eine Figur aus. Belgien - Japan 3: Hart erkämpftes Weiterkommen der Belgier Videolänge: Das Spiel in voller Länge Videolänge: Aufstellung Spielinfo Liveticker Statistik.

Das Spiel ist aus: Belgien gewinnt nach einer unglaublichen zweiten Hälfte mit 3: Nach einer torlosen ersten Halbzeit kam Japan wie die Feuerwehr aus der Kabine.

Durch einen Doppelschlag von Inui Die Roten Teufel kamen nur durch einen kuriosen Kopfball von Vertonghen Als alle Zeichen schon auf Verlängerung standen, zogen die Belgier noch einen letzten perfekten Konter auf, den Chadli letztlich zum Siegtreffer versenkte Tooor für Belgien, 3: Überlegt spielt er rechts an die Strafraumkante auf Meunier, der direkt flach ins Zentrum legt.

Lukaku lässt am Elfmeterpunkt noch durch, am linken Pfosten ist aber Chadi völlig frei und schiebt aus acht Metern ein ins leere Tor! Es gibt noch eine Ecke!

Kagawa bringt den Eckball hoch hinein, aber im Zentrum steht Vertonghen und nickt das Leder sicher raus. Nagatomo flankt von der linken Seite noch einmal in den Strafraum!

Fellaini produziert einen Querschläger und zwingt Courtois somit zu einer Rettungstat. Der Keeper muss sich strecken und lenkt das Leder noch aus dem unteren rechten Eck zum Eckball für Japan.

Noch wenige Minuten sind zu spielen, aber diese erstklassige Partie hat sich definitiv eine Verlängerung verdient!

Beide Mannschaft kämpfen aufopferungsvoll für das Viertelfinale! Beim Nachschuss steht Chadli dann im Abseits.

Chadli kommt nach einer weiten Flanke aus dem rechten Halbfeld am linken Pfosten zum Kopfball, Kawashima kratzt den Ball aber gerade noch mit einer spektakulären Flugeinlage aus dem linken Eck.

Chadli steht aber sofort auf, holt den zweiten Ball und flankt von links noch einmal hinein. Lukaku steigt sieben Meter zentral vor dem Kasten hoch, aber auch seinen Kopfball lenkt Kawashima mit einem tollen Reflex noch über die Latte!

Kagawa nimmt nun die Fäden in die Hand! Der Dortmunder steckt am Strafraum mit viel Spielwitz flach durch auf Honda.

Links am Fünfer zieht der Joker direkt aus vollem Lauf ab, aber Kompany ist mit einer Grätsche noch in allerletzter Sekunde zur Stelle und blockt den Schuss.

Shibasaki und der Torschütze zum 2: Dort schraubt sich Kompany hoch, dessen Kopfball aber noch von Yoshida geblockt wird.

De Bruyne holt links an der Grundlinie den nächsten Eckball heraus! Der ehemalige Wolfsburger legt sich den Ball zurecht Die nächste Flanke segelt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum Japans.

Fellaini steigt halbrechts hoch, setzt seinen Kopfball aber dieses Mal weit am langen Pfosten vorbei. Es ist noch knapp eine Viertelstunde zu spielen und beim momentanen Spielstand geht es in die Verlängerung.

Beide Teams drücken aber weiter mutig auf Sieg es ist nun ein völlig offenes Spiel! Tooor für Belgien, 2: Der schlägt noch einmal die Flanke ins Zentrum, wo sich der eingewechselte Fellaini acht Meter zentral vor dem Tor durchsetzt und die Kugel ins rechte untere Eck köpft!

Belgien kontert nach einem japanischen Angriff. Es ist inzwischen ein unglaublich spannendes Spiel, es geht hoch und runter!

Tooor für Belgien, 1: Der Ball fliegt hoch in die Luft und senkt sich links im Strafraum. Dort steht Vertonghen völlig frei und köpft die Kugel aus fast 15 Metern sehr überlegt hoch ins lange Eck.

Lukaku wird mit einem Flachpass zentral im Strafraum gesucht, aber Yoshida ist mit eine riskanten Grätsche zur Stelle und klärt. Japan wirft alles rein!

Achtelfinale Wm Video

FIFA 18 WM - Prognose I ACHTELFINALE (1/2) I Kurz und Kompakt Deutsch (HD)

0 Replies to “Achtelfinale wm”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *